Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden

  • © Uwe Effenberger
  • © Uwe Effenberger
  • © Uwe Effenberger
Leitidee:

Wir bieten unseren Schülern Raum zur Entfaltung individueller Fähigkeiten und für soziale und kulturelle Erfahrungen. Wir befähigen sie zum selbstorganisierten Lernen. Wir fordern sie durch Leistungsorientierung. Wir fördern ihre Talente.

Rechtsstellung:

Öffentliche Einrichtung

Tag der offenen Tür:

03.02.2017 (16.00 - 19.30 Uhr)

Kontakt:

Haydnstraße 49, 01309 Dresden
03 51 / 3 11 01 46
03 51 / 3 11 01 48
GYM.MAN@mailbox.tu-dresden.de

Mehr als nur Zahlen

Das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium ist auf Naturwissenschaften und Mathematik spezialisiert.

Von Sophie Arlet

Die Schüler, die an dieser Schule lernen, fühlen sich in der Welt der Zahlen und Naturwissenschaften zu Hause. Hier besteht das Ziel natürlich nicht nur darin, rechnen zu lernen und die physikalischen Gesetze zu kennen. Am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium geht es um die Lust an originellen Lösungswegen, spannenden Experimenten und naturwissenschaftlichen Wettbewerben.

Wer hier lernen will, muss erst eine Aufnahmeprüfung bestehen und dann ein anspruchsvolles Pensum bewältigen. Das Interesse ist groß, die Fünftklässler kommen jedes Jahr aus etwa 40 verschiedenen Grundschulen.

Die Geschichte

1903 wurden an der Bürgerschule in Blasewitz Gymnasialklassen eingerichtet. Damit wollte die Gemeinde auch in der Bildung unabhängig von der Stadt Dresden werden. 1908 ist dann das erste eigene Schulgebäude des „Realgymnasiums Blasewitz“ auf der Kretschmerstraße eingeweiht worden. Nach mehreren Namenswechseln ist die damalige Oberschule 1954 nach dem Schriftsteller Martin Andersen Nexö benannt worden. Der dänische Schriftsteller war in jenem Jahr in Dresden verstorben. Lehrer und Schüler nennen die Schule seit damals bis heute kurz „Manos“. Anders, als es der Namenspatron vermuten ließe, war das Gymnasium aber nie auf Literatur oder Sprachen spezialisiert. Seit 1986 hat die Schule eine mathematisch-technische Ausrichtung. 1992 wurde sie zunächst als Außenstelle an das Gymnasium Dresden-Blasewitz angegliedert, behielt aber ihr naturwissenschaftliches Profil. Ab 1998 war das Gebäude das Stammhaus des Gymnasiums. 2001 erfolgte die Umbenennung in Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium. Seit 2008 lernen die Schüler im rekonstruierten Erlweinbau an der Haydnstraße.

Das Besondere

Die Schüler des sogenannten Gymnasiums mit vertiefter Ausbildung werden schon ab der fünften Klasse besonders intensiv in den naturwissenschaftlichen Fächern sowie in Informatik unterrichtet. Dabei geht es nicht darum, einfach mehr Stoff zu vermitteln, sondern die Schüler zu einem tieferen Verständnis zu bringen. Dabei spielen Schülerexperimente eine große Rolle, sie werden in kleineren Lerngruppen durchgeführt.

Eine Besonderheit der Manos sind wissenschaftliche Praktika ab der 7. Klasse. Dann gehen die Schüler zum Beispiel in Labore der TU Dresden und arbeiten mit den Wissenschaftlern zusammen. In der elften Klasse fertigen sie eine wissenschaftliche Arbeit an. Diese bewege sich laut Schulleiter Armin Asper teilweise auf dem Niveau von Studienarbeiten oder sogar Vordiplomen. Das würden auch die Wissenschaftler bestätigen, die die Schüler bei ihren Projekten unterstützen. „Unsere Schüler gehen nach dem Abitur mit einer ganz anderen Studierfähigkeit an die Uni“, sagt Asper.

Wie an jedem Spezialgymnasium belegen die Jugendlichen auch hier ab Klasse elf drei Leistungskurse. Mathe ist verpflichtend, hinzu kommt Biologie oder Englisch sowie eine weitere Naturwissenschaft. Bereits ab der fünften Klasse haben die Schüler eine erhöhte Stundenanzahl in Mathe und den anderen Naturwissenschaften. Zum Ausgleich fällt ein Jahr lang eine Stunde eines anderen Faches, wie Deutsch oder Geschichte, weg. Den Lehrplan müssen die Schüler aber auch in diesen Fächern schaffen, denn die Abiprüfung ist dieselbe wie an allen anderen sächsischen Schulen. Die Abinoten liegen an der Manos meist etwas über dem Landesdurchschnitt.

Der Stolz

Armin Asper freut sich über das große Engagement der Eltern. „Der Elternrat und die Fördergemeinschaft unterstützen unsere Arbeit enorm“, sagt er. Erst 2014 haben die Eltern die Schulbibliothek gerettet. „Bisher war jemand über die Bürgerarbeit angestellt, diese Unterstützung ist weggefallen.“ Die Fördergemeinschaft hat sich der Sache angenommen, Spenden gesammelt, einen neuen Mitarbeiter gefunden. Der Betrieb der Bibliothek kann so für das laufende Schuljahr und darüber hinaus gesichert werden. Die Fördergemeinschaft ist ein Verein aus Eltern, ehemaligen Schülern und Lehrern, der sich 1993 gegründet hat.

Die Wünsche

Besonders wünscht sich Armin Asper, dass noch mehr Viertklässler den Mut haben, sich für das Aufnahmeverfahren anzumelden. „Es könnten auch mehr Mädchen dabei sein“, meint der Direktor. Denn Naturwissenschaften seien durchaus nicht nur den Jungs vorbehalten.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder öffnen Sie das Portal mit einem anderen, um den vollen Funktionsumfang unseres Angebots nutzen zu können.

Jede Schule zeichnet etwas Besonderes aus. Die Eltern dieser Schule loben in einer Umfrage vor allem:

Projektwochen

75,0%
75%

Zusammenarbeit mit Einrichtungen in der Region

63,0%
63%

Arbeitsgemeinschaften

55,0%
55%

Eltern loben Schulklima und Lernerfolg ihrer Kinder

Prof. Wolfgang Melzer kommentiert die Ergebnisse der Elternbefragung am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden

An der Befragung haben sich 175 Eltern beteiligt. Mit der Gesamtnote 1,7 gehört die Schule, die für ihr vertieftes mathematisch-naturwissenschaftliches Profil bekannt ist, zur Spitzengruppe aller Schulen (Spannweite von 1,3 bis 2,7). Bei den Schulwahlmotiven dominieren der gute Ruf der Schule, die besondere Unterrichtsgestaltung und das Profil des Gymnasiums.

Im Bereich der allgemeinen Zufriedenheit erhält die Schule von den Eltern die Note 1,8 (Spannweite von 1,3 bis 2,6) und gehört damit ebenso zur Spitzengruppe aller Schulen. Dass die Schule ihren Erwartungen „voll“ entspricht, bekunden 87 Prozent der Befragten (gesamt: 69 Prozent).

Beim Fragenkomplex zu den Lernbedingungen wird mit der Note 1,8 ein Ergebnis erreicht, das deutlich über dem Durchschnitt aller Schulen liegt (2,3; Spannweite von 1,4 bis 3,0). Die guten Lernmöglichkeiten, vor allem hinsichtlich der Förderung leistungsstarker Schüler, die Lehrmittelausstattung und das Schulklima werden von den Eltern der Schule überdurchschnittlich positiv hervorgehoben. Besonders erwähnenswert erscheint weiterhin, dass 89 Prozent der Befragten die Aussage bestätigen, dass sich die Schule „große Mühe“ gibt ihr Kind zu fördern (gesamt: 59 Prozent). Deutlich wird dies auch im weit unterdurchschnittlichen Anteil der Schüler, welche Nachhilfeunterricht erhalten (zwei Prozent, gesamt: elf Prozent).

Mit der Note 1,5 im Bereich Kooperation von Elternhaus und Schule erreicht das Gymnasium wiederum einen Wert in der Spitzengruppe (Spannweite von 1,1 bis 2,6). Die Zusammenarbeit der Eltern mit den Lehrern wird von 37 Prozent der Befragten als „sehr gut“ eingeschätzt (gesamt 30 Prozent).

Der Elternrat der Schule erwähnt als Besonderheit der Schule die Projektwochen der 7. und 8. Klassen in Kooperation mit der TU Dresden sowie das stabile Ganztagsangebot. Ein Entwicklungsschwerpunkt wird darin gesehen, mehr Mädchen für diese Schule zu gewinnen. Im offenen Antwortteil des Elternfragebogens werden das besondere Profil und die gute Förderung in Mathematik und den Naturwissenschaften gewürdigt. Kritisch angemerkt wird teilweise der sehr zeitige Schulbeginn, zumal aufgrund der Profilierung der Schule das Einzugsgebiet recht groß ist.

 

Wolfgang Melzer

Fazit

Das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden beteiligt sich zum dritten Mal am Schulnavigator und zeichnet sich durch konstant überdurchschnittliche Werte im Vergleich aller Schulen aus. Im Bereich der Kooperation von Elternhaus und Schule ist zudem eine tendenzielle Verbesserung festzustellen. 86 Prozent der Eltern würden sich abschließend künftig wieder für diese Schule entscheiden (gesamt: 80 Prozent).

Wir fördern Schüler optimal

3 Fragen an Schulleiter Armin Asper

Warum ist es für Kinder und Jugendliche besonders attraktiv gerade Ihre Schule zu besuchen? Nennen Sie bitte die drei aus Ihrer Sicht wichtigsten Gründe!
  • optimale Förderung von Schülern mit besonderer Neigung in Mathematik und Naturwissenschaft
  • sehr gute Ausstattung für den naturwissenschaftlichen Experimentalunterricht
  • erfahrenes und sehr engagiertes Kollegium
Gibt es an Ihrer Schule Projekte, die sich besonders erfolgreich etabliert haben?
  • wissenschaftliche Projektwochen in Klasse 7 und 8
  • wissenschaftliche Jahresarbeit in Jahrgang 11
  • "Abteilungsunterricht" (geteilte Klassen) in MINT-Fächern zur Erhöhung des Anteils an Schülerexperimenten
In welchen Bereichen Ihrer Schule sehen Sie Entwicklungs- oder Verbesserungsmöglichkeiten?
  • Verbesserungen beim Übergang von der Grundschule an die Manos; Entwicklung Unterrichtsqualität in Klasse 5 und 6
  • Nachwuchswerbung, besonders zur Erhöhung des Anteils von Mädchen an der Schule

So bewerten Eltern das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden

Teilnote

1234561,8∅2,0

Zufriedenheit mit der Schule

1234561,6∅2,0

Die Schule entspricht unseren Erwartungen

voll: 86,9% ∅ 68,6%
teilweise: 13,1% ∅ 29,4%
gar nicht: 0,0% ∅ 2,0%

Gründe der Schulwahl

besondere Profilierung: 89,00%
89%
Guter Ruf: 67,43%
67%
gute Berufsaussichten: 56,00%
56%

Berücksichtigung Erstwunsch

ja: 97,7% ∅ 95,0%
nein: 2,3% ∅ 5,0%

Informationsquellen

Tag der offenen Tür: 86,29%
86%
Schulwebseite: 56,00%
56%
Andere Eltern: 43,00%
43%

Würden Sie Ihr Kind wieder auf dieses Gymnasium schicken?

ja: 85,6% ∅ 79,8%
vielleicht: 12,6% ∅ 13,8%
nein: 1,7% ∅ 6,4%

Teilnote

1234561,8∅2,3

Wie zufrieden sind Sie mit...

dem, was ihr Kind hier lernt

1234561,4∅1,9

Wie zufrieden sind Sie mit...

den LehrerInnen

1234561,9∅2,3

Wie zufrieden sind Sie mit...

dem Schulklima

1234561,6∅2,0

Wie zufrieden sind Sie mit...

dem Unterrichtsausfall

1234562,1∅2,6

Wie zufrieden sind Sie mit...

den Klassengrößen

1234562,2∅2,5

Wie zufrieden sind Sie mit...

der Förderung leistungsschwacher Schüler

1234562,9∅2,6

Wie zufrieden sind Sie mit...

der Förderung leistungsstarker Schüler

1234561,3∅2,5

Wie zufrieden sind Sie mit...

der Sauberkeit des Schulgebäudes

1234561,4∅1,9

Wie zufrieden sind Sie mit...

der Schulspeisung

1234562,1∅2,7

Teilnote

1234561,5∅1,9

Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Eltern

sehr gut/gut: 94,8% ∅ 84,3%
weniger/nicht gut: 5,2% ∅ 15,7%

Ich fühle mich gut informiert über das Schulgeschehen

ja: 94,3% ∅ 82,2%
nein: 5,7% ∅ 17,8%

Elternmitarbeit wird an dieser Schule gefördert

ja: 58,3% ∅ 47,7%
eher ja: 38,9% ∅ 38,7%
eher nein: 2,3% ∅ 11,8%
nein: 0,6% ∅ 1,9%

Meine Meinung wird an dieser Schule ernst genommen

ja: 44,6% ∅ 38,9%
eher ja: 50,3% ∅ 42,6%
eher nein: 3,4% ∅ 14,5%
nein: 1,7% ∅ 4,0%

Teilnote

1234561,8∅2,0

Regelmäßige psychosomatische Auffälligkeiten darunter ...

Kopfschmerzen:
4,6% ∅ 14,5%
Gereiztheit:
26,3% ∅ 31,6%
Erschöpfung:
33,7% ∅ 34,4%

Bestehen an der Schule Probleme mit Gewalt?

nein: 70,3% ∅ 44,0%
weiß nicht: 15,4% ∅ 21,8%
ja: 14,3% ∅ 34,2%

Wurde Ihr Kind bereits Opfer von Gewalt oder Mobbing?

nein: 90,3% ∅ 83,2%
weiß nicht: 4,0% ∅ 5,9%
ja: 5,7% ∅ 10,9%

Teilnote

1234561,6∅1,9

Leistungsanforderungen

gerade richtig: 65,7% ∅ 66,1%
zu niedrig: 1,1% ∅ 3,5%
zu hoch: 33,1% ∅ 30,4%

Wie bemüht sich die Schule, Ihr Kind zu fördern?

sehr: 89,1% ∅ 58,6%
etwas: 7,4% ∅ 30,0%
zu wenig: 3,4% ∅ 11,4%

Wie viel Zeit wenden Sie pro Woche für die schulische Förderung Ihres Kindes auf?

gar keine: 36,0% ∅ 33,5%
1-2 Stunden: 52,6% ∅ 51,5%
über 3 Stunden: 11,4% ∅ 15,0%

Erhält Ihr Kind Nachhilfe?

nein: 98,3% ∅ 89,1%
ja: 1,7% ∅ 10,9%

Wie sicher sind Sie, dass Ihr Kind das Abitur schafft?

sehr sicher: 74,7% ∅ 50,0%
sicher: 24,7% ∅ 40,2%
unsicher: 0,6% ∅ 9,8%

Welche Ausbildung wünschen Sie sich für Ihr Kind?

Universität:
88,0% ∅ 65,3%
Fachhochschule:
20,6% ∅ 34,9%
Berufsschule:
1,7% ∅ 11,2%

Gesamtnote

Alle Teilnoten ergeben die Gesamtnote (außer Gesundheit und Soziales).

1,7 Durchschnitt ∅ 2,1

Infolge durchgängiger Ab- bzw. Aufrundung ist es möglich, dass die Gesamtprozentzahl in Einzelfällen nicht 100 beträgt.

Fakten zur Schule

Prüfungsergebnisse
Abiturnote / Bestehensquote

1234561,7100,0%

Sachsen: 2,3 / 98,2 %

Anzahl der Schüler und Schülerinnen

541
Schüler: 426
Schülerinnen: 115

Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer

49
Lehrer: 20
Lehrerinnen: 29

Profile nach neuem Lehrplan

  • Naturwissenschaftliches Profil
  • vertiefte Ausbildung

Anzahl der Klassenwiederholer

Es gibt insgesamt 2 Wiederholer an dieser Schule.

Das sind 0,4 % aller Schüler.

Unterrichtsausfall

planmäßig:
0,0% ∅ 0,0%
außerplanmäßig:
4,4% ∅ 2,9%
Vertretung:
3,4% ∅ 2,7%

Schulgebäude

Barrierefreier Eingang
Aufzug
Behinderten-WC

Wechsel der Schularten

Aufnehmende SchulartAnzahl der WechslerAnteil der Wechsler bezogen auf die Gesamtschülerzahl in %
Mittelschule00,0
Landesgymnasium Sankt Afra00,0

Sprachen

  • Englisch
  • Französisch
  • Latein

Ganztagsangebote

Dies ist eine Schule mit ganztagsschulischen Angeboten.

Angebot über den Unterricht hinaus

  • Disco- und Tanzveranstaltungen
  • Schülerclub
  • Schülerbibliothek
  • Offenes Sportangebot
  • Unihoc
  • Schach
  • Schülerorchester
  • künstlerisches Gestalten
  • Grafisches Gestalten
  • Darstellendes Spiel/Theater
  • Chor
  • Malerei
  • Schlagzeug
  • Chemie
  • Astronomoie
  • Physik
  • Jugend forscht
  • Mathematik
  • Computer/ Informatik/ Internet
  • Schülerzeitung
  • Funken
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Erste Hilfe/Sanitäter
  • Begabtenförderung
  • Geschichte

Quelle: Statistisches Landesamt Amtliche Schulstatistik, Stand: 26.09.2014; Eingabe durch Schule, Stand: 20.02.2014; Staatsministerium für Kultus

Bitte klicken Sie hier, um das PDF zu drucken oder abzuspeichern.